Käpt’Book 2013 – Tag 8: König Fahad Akademie, Bonn

Ich fühlte mich sehr geehrt, beim ersten Familienfest in der König Fahad Akademie dabei zu sein. Für meine zweites Familienfest glaubte ich gut vorbereitet zu sein, ich hatte ja schon die ganze Woche gelesen.  Mein Programm war nun ohne Blick auf die Uhr immer so ca. 45 Minuten lang, und der Dialog mit den Kindern hatte immer gut funktioniert.

Zunächst gab es ein Wiedersehen mit Käpt’n Book, der heute durch das Programm führte. Der Kuppelsaal der König Fahad Akademie in Godesberg war schon sehr beeindruckend, das aufgebaute Zelt bot etwas Dunkelheit für die projizierten Bilder und machte es richtig gemütlich. Was sollte schon schief gehen?

book_8_fahad1

Womit ich nicht gerechnet hatte, war, dass Käpt’n Book am Ende der Eröffnungsveranstaltung, nach der ich lesen sollte, in seiner charmant souveränen Art alle (!) aufforderte, sich nun bitte einen Stuhl für die kommende Veranstaltung zu schnappen. Also füllte sich der riesige Raum mit Stühlen. Vorne auf den Teppichen saßen die Kinder, dahinter Besucher allen Alters. Und Käpt’n Book, der als Schauspieler große Säle gewohnt war und stets ohne Mikrophon sprach, fragte mitfühlend: Ob ich nicht doch vielleicht lieber ein Mikrophon hätte? Ja, bitte.

book_8_fahad

Nun gut, dachte ich mir, ich bin hier für Kinder ab 2 mit „Komm kuscheln!“, und genau das lese ich jetzt, so wie ich es letzte Woche in Kindergärten und Büchereien getan hatte. Ich versuchte, die lauten Hintergrundgeräusche redender Menschen und albernder älterer Jungs auszublenden und mich auf die Kinder vor mir zu konzentrieren, und langsam bildete sich eine Gruppe kleinerer Kinder, die mich immer näher umringten und super mitmachten. Als ich anschließend zur Bastelecke kam, waren schon viele Kinder mit dem Ausmalen und Ausschneiden der Hasen-Bastelbögen beschäftigt. Mission erfüllt, die Zielgruppe hat sich gefreut. Danke, an die anderen, die auch noch sitzen geblieben sind!

Kommentar verfassen