Janosch ist wieder da!

Als ich heute morgen mit schläfrigen Augen im ZEIT-Magazin blätterte, wurde der Tag gleich noch ein bisschen sonniger-  Janosch zeichnet wieder! Von nun an für die ZEIT, ich freue mich riesig:

http://kress.de/tagesdienst/detail/beitrag/122301-rueckkehr-der-tigerente-janosch-arbeitet-wieder-fuers-zeitmagazin.html

Neben meinem Schreibtisch, in einer Kiste mit besonderen Dingen bewahre ich einen Brief auf- 1996 habe ich Janosch geschrieben, um Rat gefragt, weil er mein großes Vorbild war,  wie er es geschafft hatte. Er hatte geantwortet: „Ich habe bestialisch gearbeitet. Jeden Tag 16 Stunden, die ersten 30 Jahre ohne Erfolg und mit wenig Sold. …Aber ich würde es wieder genau so hart angehen.“ Dazu hat er noch eine Postkarte mit guten Wünschen geschickt.
Der Brief hat mich inspiriert. Und es beeindruckt mich noch heute, dass er sich Zeit für mich genommen hat. Danke, Janosch!

Kommentar verfassen